Chronik der Basketballer

 Chronik
  
  
1977Gründung einer Basketballabteilung bei der Turngemeinde "Zur roten Erde" von 1848 Schwelm e.V. unter Leitung von Klaus Billerbeck und Werner Weyand
Aufnahme in den Westdeutschen Basketball-Verband
Teilnahme am ordentlichen Spielbetrieb des Basketballkreises Hagen mit einer Herren- und einer A-Jugendmannschaft
1978Gründung des Basketballkreises Ennepe-Ruhr
1981Kreisliga-Meister Herren
1982Bezirksliga-Meister unter Spielertrainer Christian Harde mit den Spielern Thomas Braun, Markus Wiethoff, Peter Schaumburg und Andreas Happe, die in den folgenden Jahren den Stamm der 1.Herrenmannschaft bis in die 1.Regionalliga bilden
1984Westdeutscher Meister der D-Jugend unter Trainer Christian Harde mit den WBV-Auswahlspielern Stephan Weise, Dirk Hardes und Jörn Broweleit
1985Landesliga-Meister Herren
1986Oberliga-Meister Herren und WBV-Pokalsieger
 Westdeutscher Meister C-Jugend und 3.Platz Deutsche Meisterschaft C-Jugend unter Trainer Klaus "Toni" Risse
1987wbl. Jugend B gewinnt den WBV-Jugendpokal
1988Aufstieg in die 1.Regionalliga, Christian Harde gibt sein Traineramt  nach 7 Jahren ab
Westdeutscher Vizemeister B-Jugend
nach 11 Jahren als Abteilungsleiter verlässt Werner Weyand aus beruflichen Gründen Schwelm, sein Nachfolger wird Lothar Broweleit
1989Landesliga-Meister 2.Herren
1990Vizemeister 1. Regionalliga Herren mit nicht wahrgenommener Aufstiegsoption in die 2. Bundesliga, die Mannschaft löst sich auf und wird stattdessen in der 2. Regionalliga gemeldet,Arntz wechselt zum Bundesligisten Dortmund Derne
Abteilungsleiter wird Andreas Happe
1991Marek Piotrowski wird für 2 Jahre als Head-Coach verpflichtet, der ein Jahr später den ukrainischen Ex-Nationalspieler Jouri Kossenko verpflichten kann
1993Landesliga-Meister Damen
Stephan Arntz kehrt nach einem Stipendiatenaufenthalt an der University of Alaska in Anchorage (USA) nach Schwelm zurück
19942.Regionalliga-Meister unter Trainer Frank Herzbruch
1996Ü30 belegt in der Besetzung Kaschny, Kossenko, Wiethoff, Herzbruch, Krieger, Happe, Pomian, Risse, Pruggmayer, Michels und Harde einen bemerkenswerten 3.Platz im WBV
1997Eigengewächse Achim Beiersmann und Sebastian Strubel schaffen den Sprung in die 1.Herrenmannschaft, mit der sie sieben Jahre später in die 1. Bundesliga aufsteigen werden
1999Gründung eines zweiten Vereins "Schwelmer Baskets", um die wirtschaftlichen Belange der 1. Herrenmannschaft sauber abbilden zu können, und Bildung einer Spielgemeinschaft
Thorsten Daume wird Abteilungsleiter und springt in der Saison auch als Coach der 1.Herren ein, die mit Arnd Neuhaus, Adam Fiedler und dem Litauer Gvidonas Markevicius 2000 den Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord schaffen.
2000Publikumslieblinge Antoine Williams und Igor Pinchuk werden für die nächsten Jahre die Geschicke des Teams wesentlich mitbestimmen
Schwelmer Baskets werden Mannschaft des Jahres in Schwelm
2002Vizemeister 2. Bundesliga Nord unter Trainer Torsten Daume
2003Vizemeister 2. Bundesliga Nord unter Trainer Torsten Daume
2004Meister 2. Bundesliga Nord und Aufstieg 1. Bundesliga, Aufstiegsfeier mit über 3.000 Fans in der Schwelmer Innenstadt
Schwelmer Baskets werden Mannschaft des Jahres in Schwelm
2005Abstieg aus der 1. Bundesliga und freiwilliger Rückzug in die 1.Regionalliga
2007Abteilungsleiter wird erneut Andreas Happe; Markus Wiethoff, Frank Herzbruch und Jürgen Michels komplettieren als RE-Oldies das Vorstandsteam;
Raffi Wilder wird als Trainer verpflichtet, der sieben Jahre die Geschicke der 1. Herrenmannschaft steuert
2008WBV-Pokalsieger
2009WBV-Pokalsieger, Vizemeister 1.Regionalliga, Kristofer Speier wird Sportler des Jahres in Schwelm
2010Meister 1. Regionalliga, Aufstieg in die 2. Bundesliga ProB
20132. Platz 2.Bundesliga Pro nach PlayoffRunde
20141. Herren werden umbenannt in EN Baskets Schwelm
Vladimir Pinchuk wird DBB Jugendnationalspieler
2016Abstieg in die 1.Regionalliga
2017Regionalliga-Meister, Aufstieg in die 2. Bundesliga ProB unter Trainer Falk Möller
Vladimir Pinchuk wechselt an die University of New Mexico, Albuquerque /USA, wo er bei den „Lobos“ in einem NCAA 1-Division-College-Team spielt. 
  

1.Herren

                 
Spielzeit Platz Liga Trainer          
1977/78 8.Platz 3.Kreisliga Hagen/EN Werner Weyand          
1978/79 8.Platz 1.Kreisliga Werner Weyand          
1979/80 9.Platz 1.Kreisliga Werner Weyand          
1980/81 1.Platz 1.Kreisliga Lars Hertelt          
1981/82 1.Platz Bezirksliga Christian Harde          
1982/83 6.Platz Landesliga Christian Harde          
1983/84 5.Platz Landesliga Christian Harde          
1984/85 1.Platz Landesliga Christian Harde          
1985/86 1.Platz Oberliga Christian Harde          
1986/87 2.Platz 2.Regionalliga Christian Harde          
1987/88 2.Platz 2.Regionalliga Christian Harde          
1988/89 .Platz 1.Regionalliga Ralf Grabowski /
Klaus Risse
          
1989/90 2.Platz 1.Regionalliga Michael Wellner          
1990/91 .Platz 2.Regionalliga Frank Herzbruch          
1991/92 3.Platz 2.Regionalliga Marek Piotrowski          
1992/93 4.Platz 2.Regionalliga Marek Piotrowski          
1993/94 1.Platz 2.Regionalliga Frank Herzbruch          
1994/95 .Platz 1.Regionalliga Frank Herzbruch          
1995/96 4.Platz 1.Regionalliga Frank Herzbruch          
1996/97 7.Platz 1.Regionalliga Toni Bevanda/
Peter Schmücker und Christian Harde
          
1997/98 5.Platz 1.Regionalliga Michael Zimmer          
1998/99 10.Platz 1.Regionalliga Peter Schmücker /
Torsten Daume und Christian Harde
          
1999/00 3.Platz 1.Regionalliga Ralf Meyer / Torsten Daume          
2000/01 4.Platz 2.Bundesliga Nord Torsten Daume          
2001/02 2.Platz 2.Bundesliga Nord Torsten Daume          
2002/03 2.Platz 2.Bundesliga Nord Torsten Daume          
2003/04 1.Platz 2.Bundesliga Nord Torsten Daume          
2004/05 16.Platz 1.Bundesliga Torsten Daume          
2005/06 2.Platz 1.Regionalliga Gvidonas Markevicius          
2006/07 4.Platz 1.Regionalliga Gvidonas Markevicius          
2007/08 3.Platz 1.Regionalliga Raphael Wilder          
2008/09 2.Platz 1.Regionalliga Raphael Wilder          
2009/10 1.Platz 1.Regionalliga Raphael Wilder          
2010/11 Play off 2.Bundesliga Pro B Raphael Wilder          
2011/12 Play off 2.Bundesliga Pro B Raphael Wilder          
2012/13 2. Play off 2.Bundesliga Pro B Raphael Wilder          
2013/14 Play off 2.Bundesliga Pro B Raphael Wilder          
2014/15 Play off 2.Bundesliga Pro B Torsten Morzuch / Omar Rahim          
2015/16 Play down 2.Bundesliga Pro B Miodrag Radomirovic / Stefan Schäfer / Tofer Speier          
2016/17 1.Platz 1.Regionalliga Falk Möller / Stefan Schäfer          
2017/18   2.Bundesliga Pro B Falk Möller / Stefan Schäfer