Basketball - Stammtisch - jeden 2. Donnerstag im Monat

Sport ist bekanntlich im Verein am schönsten, das haben wir alle in früheren Tagen ausgiebig genossen. Doch auch wenn wir die Schuhe an den berühmten Nagel gehangen haben, stellt sich die Frage, warum das Vereinsleben damit aufhören sollte.
Treffen sich "alte Säcke" in der Stadt, im Baumarkt oder in der Halle als Zuschauer, ist schnell das Gespräch bei der guten alten Zeit, wird geflachst und gelacht, werden Erinnerungen ausgetauscht

Dieses möchten wir als Abteilung strukturierter anbieten und einen regelmäßigen Stammtisch etablieren.
Eingeladen sind alle, die in vergangenen Jahren mal bei uns dabei waren
Wer Zeit und Lust hat, der kann zwanglos vorbeikommen

"Keiner muss, jeder kann " - unter diesem Motto bieten wir seit Februar 2014 und bis auf weiteres jeden 2. Donnerstagim Monat, ab 20.00 Uhr einen Stammtisch in der

Gaststätte Taverna Xenios, Schulstraße 37, 58332 Schwelm, an.

1. Veteranen - Stammtisch vielversprechend

"Keiner muss, jeder kann " -

unter diesem Motto hatten wir erstmalig am Mittwoch, 12. Februar 2014, 20 Uhr zum Veteranen-Stammtisch in die Gaststätte Taverna Xenios, Schulstraße 37, 58332 Schwelm, eingeladen und tatsächlich fanden sich 10 ehemalige Akteure ein, die einen so unterhaltsamen Abend verbrachten, dass eine Wiederholung sofort ausgemacht wurde...

Für RE klönten:

Astrid, Michaela, Klaus, Christian, Markus, Frank, Ralf, Ralf, Thorsten, Haggy,

2. Veteranen - Stammtisch einfach klasse...

"Keiner muss, jeder kann " -

auch beim zweiten Veteranen-Stammtisch hatte dieses Motto Bestand und wieder kamen 10 ehemalige Akteure in die Gaststätte Taverna Xenios, Schulstraße 37, 58332 Schwelm, wo maches Döneken ausgetauscht wurde. Chris "Chef" Michels hatte einige Zeitungsartikel mitgebracht und schnell wurden Erinnerungen an frühere Tage wach....

Für RE klönten:

Astrid, Michaela, Peter, Rolf, Markus, Chef, Ralf, Atta, Martin, Haggy,

3. Veteranen - Stammtisch dünn besetzt...

"Keiner muss, jeder kann " -

augenscheinlich konnte nicht jeder, denn der Zuspruch war beim dritten Veteranen-Stammtisch nicht so groß wie bei den ersten beiden Meetings. Vielleicht war das Fußball-Angebot im TV doch zu verlockend... Macht nichts, denn auch so hatten die Anwesenden genug zu besprechen und für's nächste Mal hat der Chef sein Kommen auch wieder in Aussicht gestellt.

Für RE klönten:

Astrid, Michaela, Ralf, Haggy,

4. Veteranen - Stammtisch noch dünner besetzt...

"Ohne die U 18 II wäre es dünne gewesen " -

denn die Jungs von Trainer Thorsten Wilkesmann feierten mit ihrem Coach Saisonabschluss und füllten den großen Tisch. Alle bisherigen Teilnehmer waren entschuldigt und konnten leider nicht teilnehmen. Trotzdem waren die mitgebrachten Zeitungsartikel aus den 80er Jahren der "Bringer" und sorgten für manchen Lacher...

 

Für RE klönten:

Astrid, Thorsten, Eva, Haggy,

5. Veteranen-Stammtisch mit neuer Besetzung

"71er Jahrgang dieses Mal wieder vertreten " -

Stephan Weise fand den Weg aus Köln und Jens Hüsken aus Hagen in die Schulstraße. Gemeinsam mit Atha und dem Chef wurde lange geklönt und über alte Zeiten schwadroniert. ...und natürlich kam Astrid wie immer gegen 21 Uhr vorbei...

Für RE klönten:

Stephan, Jens, Atha, Chris, Astrid, Haggy,

6. Veteranen-Stammtisch fand trotz Sommerferien statt

Mit Michaela, Ralf, Thorsten und Haggy waren vier noch im Umfeld Aktive beisammen, die die Gelegenheit nutzten, um einige Absprachen für die kommende Saison zu treffen. Nils WInkelmann kam auch erstmalig vorbei und ergänzte den Stammtisch, der sich aufgrund des Fußball-Spiels passend um kurz vor 22 Uhr auflöste.

7. Veteranen-Stammtisch mit voller Beteiligung

Gerade weil noch Sommerferien waren, fanden sich einige "alte Säcke" bei Xenios ein. Frank brachte die neusten Infos aus dem sportlichen Bereich mit und informierte über die Entwicklungen beim ProB- und beim Regionalliga-Team. Die Mitglieder der Kreisligatruppe fieberten allerdings schon dem Höhenlager nächste Woche am Großglockner entgegen. Die Spannung steigt augenscheinlich.

Neben vielen Aspekten wurde auch die himmelsrichtung der Durchfahrt des Panamakanals diskutiert. Hier die 250.000 €uro-Frage von Günther Jauch:

EIn Schiff möchte von der Atlantikseite hinüber zur Pazifikseite fahren und den Panamakanal durchqueren.

Dabei fährt es

a) von Ost nach West

b) von NordOst nach SüdWest

c) von Nord nach Süd

d) von NordWest nach SüdOst.

 

Die Antwort ist für den Ungeübten schon überraschend und auf jedem Atlas nachsehbar...

 

Es klönten:

Frank, Ralf K., Ralf S., Markus, Chef, Michaela, Astrid, Haggy