Kontakt | Impressum | Sitemap | Links
Home
11.04.2017 - Herren 2
von: Robin Singh

Starker Auftritt beim Vizemeister zum Saisonabschluss


BSV Wulfen - RE Baskets Schwelm II  91:85  (53:42)

 

Zum Saisonende stand für die RE Baskets noch ein absolutes Spitzenspiel beim Vizemeister BSV Wulfen auf dem Programm. Ohne Marius Hermsen, Jens Winterberg, Tim Happe und Mustafa Al-Baghdadi, dafür mit den Jugendspielern aus dem 1. Herren Kader zeigten die Schwelmer zum Abschluss der Spielzeit noch einmal eine tolle Vorstellung und boten vor knapp 400 Zuschauern in Dorsten einen überragenden Kampf. Leider erwischten die Wulfener ebenfalls einen Sahnetag und zeigten, warum sie zurecht souveräner Vizemeister in der 2. Regionalliga wurden.

Die Baskets stellten mit zwei 17-jährigen (Pinchuk, Ewald) und zwei 19-jährigen (Krieger, Stodolski) die jüngste Starting Five der laufenden Saison. Doch die Youngster ließen sich von der tollen Atmosphäre nicht einschüchtern und starteten stattdessen mit sehr viel Selbstvertrauen in die Partie.

Durch acht Punkte in Folge von Mirko Krieger setzten sich die Schwelmer gleich zu Beginn ab. Aber in der Folge verlor man defensiv nach und nach den Fokus und beging den Fehler, sich gegen das wahrscheinlich beste Distanzteam der Liga auf einen offenen Shootout einzulassen. So drehten die Gastgeber im 2. Viertel die Partie und gingen mit einer zweistelligen Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel hatte das Team der Coaches Singh/Rust von Anfang an direkten Zugriff auf den Gegner und verteidigte wesentlich konzentrierter. Während man in der 1. Halbzeit noch 53 Punkte kassiert hatte, ließ man im folgenden Viertel lediglich 15 Zähler zu und arbeitete sich so zurück in die Begegnung. Offensiv waren es die beiden Jüngsten Vladimir Pinchuk und David Ewald, die viel Verantwortung übernahmen und ihre Mannschaft trugen.

Bis fünf Minuten vor dem Ende hatten sich die Schwelmer sogar einen kleinen Vorsprung erspielt und standen kurz vor einem Überraschungserfolg. Dann allerdings machte sich das junge Alter bemerkbar, doch nicht etwa in Form von schlechten Entscheidungen seitens der Spieler, sondern seitens des Schiedsrichtergespanns. Schnell wurde deutlich, dass die Jungspunde keine Lobby bei den Unparteiischen besaßen, so dass in der Schlussphase selbst klare Fouls an ihnen nicht mehr geahndet wurden. Auf der anderen Seite ging die Heimmannschaft innerhalb kürzester Zeit acht mal an die Linie und drehte das Spiel mit all ihrer Routine und einem 12:0 Lauf zu ihren Gunsten. Den Schwelmern gelang es nicht mehr, diesen Run noch einmal zu kontern, so dass am Ende lediglich die lobenden Worte des Trainers blieben, zum Saisonabschluss noch einmal ein grandioses Spiel abgeliefert zu haben.

Trotz der Niederlage beenden die RE Baskets die Saison auf einem tollen 4. Platz, der nach der schwierigen Hinrunde alles andere als selbstverständlich ist und unter den schwierigen Umständen nicht hoch genug bewertet werden kann. Ein abschließender Saisonbericht folgt in Kürze.

RE Baskets Schwelm:

Pinchuk (24), Ewald (16), Krieger (13), Wessel (9), Stodolski (8), Palopoli (8), Fedder (4), Purps (3), Morlock (0), Rust (n.e.)