Sportentwickler*in gesucht

Die TG Rote Erde Schwelm sucht eine(n) neue(n) Sportenwickler*in!

Du kennst jemand der Interesse hast oder interessierst dich selbst für diese Aufgabe? Dann geht es hier zur Ausschreibung

Zweiter Saisonsieg für RE Baskets

Positive Tendenz hält an...

DJK Adler Frintrop   -   RE Baskets Schwelm   71:78
(25:24; 15:24; 18:7; 13:21)

Gut gelaunt mit dem zweiten Saisonsieg im Gepäck kehrte das Regionalliga-Team der RE Baskets Schwelm von der Partie bei der DJK Adler Frintrop zurück.

Vor dem Spiel gab es wie schon häufiger in der jüngeren Vergangenheit nicht die optimale Vorbereitung, hat doch der Ausfall von Joel Lukeba die Misere auf der Centerposition verschärft. Zudem konnte Mats Wessel unter der Woche wegen eines Corona Verdachts im Umfeld nicht trainieren, war aber zum Spiel einsatzfähig, ganz im Gegenteil zu Paul Schult, den eine Oberschenkel Verletzung plagte. Aber die Truppe hat eine Trotzreaktion gezeigt und sich zusammengerauft. Gerade die Ersatzspieler waren gefordert, und sie hielten das Niveau bis zum erfolgreichen Schluss.

Das erste Viertel war durch ein munteres Hin und Her geprägt. Die RE Baskets konnten den Essenern Paroli bieten und überzeugten durch ein gutes Mannschaftsspiel, das Mats Wessel und Felix Krall zu erfolgreichen Abschlüssen in der Offensive nutzen konnten. Allein ein unglücklicher Buzzer-Beater für die DJK verhinderte eine Schwelmer Führung zur Viertelpause.

Im zweiten Abschnitt überzeugten die aufrechten Acht der Baskets durch eine sehr, sehr gute Verteidigung, kamen nach Ballgewinn immer wieder schnell nach vorne und ließen den Ball geschickt und schnell laufen. Mit „plus 9“ ging das Viertel an die Gäste aus Schwelm.

Nach der Pausenansprache waren die Kreisstädter dann augenscheinlich ein wenig von der zunehmend körperlichen Spielweise der Gastgeber überrascht, gerieten sie doch dadurch in „struggle“ und zeigten erhebliche Ladehemmungen im Angriff. Viele Fehlversuche von außen und bis zur 29.Minute lediglich zwei von Dominik Stodolski markierte Punkte führten zu einer 58:50-Führung der Frintroper.  Ein kleiner, allein von Felix Krall initiierter 5:0 Lauf brachte die Baskets vor dem vierten Viertel aber wieder auf drei Punkte heran, so dass die Partie noch nicht entschieden war.

Dieses positive Moment nahm das Team mit in den letzten Abschnitt und kämpfte aufopfernd. Auch ein schnelles fünftes Foul für Philip Dürholt und damit der frühe Ausschluss des einzigen Centers der Schwelmer motivierte die Kreisstädter eher als dass sie die Köpfe hängen ließen. Keine zwei Minuten vor der Schlusssirene war die Partie bei 70:70 durch einen Krall-Dreier ausgeglichen – Crunch-Time. Und hier behielten die Baskets die Nerven, denn trotz eines U-Fouls und mehreren Fouls zum Stoppen der Uhr verwandelten die RE Schützen sicher an der Freiwurflinie.  

Mit diesem Motivationsschub im Gepäck sehen Trainer Maximilian Steeb und seine Schützlinge mit Neugier auf das am kommenden Freitag um 20.30 Uhr anstehende Heimspiel in der Halle des MGS gegen die zweite DJK in der Liga. Die Erftbaskets aus Bad Münstereifel gebe ihre Visitenkarte in Westfalen ab.

 

RE Baskets Schwelm:
Stodolski, D. (12/1); Conzane, L. (8); Wessel, M. (19/1); Weiser, H.; Krall, F. (32/5); Dürholt, P. (4); Schiffer, F. (1); Wiethoff, J. (2);