Sportentwickler*in gesucht

Die TG Rote Erde Schwelm sucht eine(n) neue(n) Sportenwickler*in!

Du kennst jemand der Interesse hast oder interessierst dich selbst für diese Aufgabe? Dann geht es hier zur Ausschreibung

Derby geht an die Baskets

Nach drei Verlängerungen Entscheidung für RE Schwelm

TuS Breckerfeld   –   RE Baskets Schwelm   70:79 n.V.
(11:10 / 25 : 20 / 34 : 41 / 53 : 53 / 61 : 61 / 67 : 67 / 70 : 79)

Für das letzte Saisonspiel mussten die RE Baskets am Sonntagnachmittag zum EN-Kreisderby beim TuS Breckerfeld antreten. Es entwickelte sich eine dramatische Partie, die die Kreisstädter am Ende glücklich für sich entscheiden konnten.

Beide Teams ließen im ersten Viertel viele Möglichkeiten ungenutzt, was zum einen an der guten Verteidigung der Schwelmer lag, die kaum einfache Punkte der Gastgeber zuließ, aber andererseits an der liderlichen Chancenauswertung der RE’ler, die ihrerseits sehr viele einfache Körbe nicht trafen. Mit nur 11:10 ging es in die erste Viertelpause. Leider wurde die Schwelmer Trefferquote im zweiten Viertel nicht besser und erneut war der Score auf schlappe 10 Punkte begrenzt, so dass die Breckerfelder ihre Führung auf 25:20 zur Halbzeit ausbauen konnten.

Die Halbzeitansprache des Coaches und die Besinnung der Mannschaft auf den Game-Plan entfalteten nach dem Wechsel dann die gewünschte Wirkung: Schwelm startete im Angriff die Punktejagd, während die Defense gut stand und weiterhin kaum einfache Punkte zuließ. Das Spiel kippte zugunsten der Gäste, die nach drei Vierteln eine 34:41-Führung für sich verbuchen konnten. Doch wer erwartet hatte, dass das Spiel vorzeitig entschieden sei, sah sich getäuscht. Der TuS überraschte Anfang des vierten Viertels die Schwelmer Gäste mit einem 9-Punkte-Lauf und ging seinerseits wieder in Führung. Erst mit zwei Dreipunktewürfen in den letzten beiden Minuten konnten die Baskets den Spielstand egalisieren. Kurz vor Schluss hatten die Ahmann-Schützlinge dann sogar die Siegchance mit dem letzten Wurf des Spiels, verfehlten aber das runde Ziel. So ging es mit 53:53 in die Verlängerung, in der die Baskets wieder mit einem 8:2- Lauf eine 6 Punkte Führung Mitte der Verlängerung herausspielten. Doch erneut konnten die Schwelmer den Vorsprung nicht über die Runden bringen und diesen bis zum Ende der Verlängerung halten, da die Hansestädter mit einem Dreipunktewurf und zwei Freiwürfen erneut das Unentschieden schafften (61: 61). In der zweiten Verlängerung bot sich ein ausgeglichenes Bild und es ging bei einem 67:67-Stand in die dritte Overtime. Hier erwischten die Schwelmer einen besseren Start und gingen erneut mit 6 Punkten in Führung, die sie dieses Mal nicht mehr aus der Hand gaben. Nur 3 Punkte ließ die Schwelmer Verteidigung zu, während vorne die letzten RE-Punkte eingestreut wurden. Mit 70:79 ging eine außergewöhnliche Partie nach 55 Minuten reiner Spielzeit glücklich, aber letzten Endes verdient für die RE Baskets zu Ende.

RE Baskets Schwelm:
Diehl, A. (49 P.), Stang, J. (13 P.), Toraman, O. (8 P.), Pahnke, S. (4 P.), Huth, M. (3 P.), Hollberg, L. (2 P.), Anis, M.